top of page
Suche
  • AutorenbildFrederic Schorndorfer

"Heilbronn Valley" - Europas größtes Zentrum für KI und die Effekte auf den Immobilienmarkt

Aktualisiert: 12. Sept.

In Heilbronn wird derzeit ein hochrangiges Zentrum für Künstliche Intelligenz (KI) aufgebaut, mit dem Ziel, international in der Spitzenklasse mitzuspielen. Die Dieter Schwarz Stiftung und das Land Baden-Württemberg beteiligen sich jeweils mit 50 Millionen Euro an diesem Vorhaben und haben einen bedeutenden Erfolg erzielt: Die renommierte Heidelberger KI-Institution Aleph Alpha wird Teil dieses Zentrums sein.


Gemeinsam möchten Aleph Alpha und die Stiftung von Lidl-Gründer Schwarz in Heilbronn ein förderliches Umfeld schaffen, das die Entstehung von KI-Unternehmen und Start-ups unterstützt. Aleph Alpha hat bereits Experten von Unternehmen wie Google angezogen, was als große Chance angesehen wird. Das Projekt wurde jüngst vom Verkehrsminister der FDP Volker Wissing eingeweiht. Robert Habeck, der Wirtschaftsminister der Grünen, war nicht da. Die Bild schreibt hierzu:


"Robert Habeck habe die Bedeutung dieses Projektes nicht gesehen und sich deshalb nicht weiter darum gekümmert"


Wirtschaftliches Know-How und Weitblick sind nicht vorhanden. Deutschland leidet darunter massiv!


Die Dieter Schwarz Stiftung plant die Schaffung eines eigenen Viertels namens "Ipai" auf einer 20 Hektar großen Fläche in Heilbronn. Dieses Viertel soll als intelligentes, innovatives Dorf konzipiert sein und Raum für KI-Entwicklung bieten. Ministerpräsident Kretschmann betont die Bedeutung dieses KI-Zentrums für Heilbronn und vergleicht es mit einem Lottogewinn.


"Das KI-Zentrum ist ein Lottogewinn für Heilbronn (Winfried Kretschmann"


Der Umsetzungsplan sieht wie folgt aus:

Heilbronn wird Standort für KI (künstliche Intelligenz)

1. Schritt: Bereitstellung von Räumen im Zukunftspark Wohlgelegen

Bereits seit Sommer 2022 arbeiten das Ipai-Team und andere Akteure im Bereich KI in bezogenen Räumlichkeiten im Zukunftspark Wohlgelegen, genannt "Ipai Space".


2. Schritt: Bau eines neuen Gebäudes im Zukunftspark Wohlgelegen

Ein Neubau mit etwa 6000 Quadratmetern Nutzfläche entsteht neben dem aktuellen Standort. Hier sollen Büros, Reallabore, Experimentierflächen, Begegnungsorte, Ausstellungen und ein Besucherzentrum geschaffen werden. Ziel ist es, dieses Gebäude Anfang 2024 zu eröffnen, um den Besuchern eine hautnahe Erfahrung von Ipai und KI zu ermöglichen.


3. Schritt: Aufbau des internationalen Campus im Areal Steinäcker

Das Herzstück des Ipai wird im Areal Steinäcker entstehen. Hier ist ein internationaler Campus für Künstliche Intelligenz geplant, der auf einer Fläche von etwa 23 Hektar modernste Infrastruktur und Gebäude beherbergen wird. Dieser Campus soll der Hauptstandort und die neue Heimat des KI-Innovationsökosystems werden. Neben einem Rechenzentrum und Testfeldern für KI-basierte Produkte und Dienstleistungen sind auch Flächen für temporäres Wohnen, Erholung, Gastronomie und Geschäfte vorgesehen.


Insgesamt soll das KI-Zentrum in Heilbronn eine bedeutende Rolle in der globalen KI-Forschungs- und Entwicklungslandschaft einnehmen, indem es hochqualifizierte Experten anzieht, innovative Unternehmen fördert und die Entwicklung von KI-Technologien vorantreibt.


Was heißt das für den Immobilienmarkt in Heilbronn?

Der Immobilienmarkt befindet sich aktuell in fast ganz Deutschland in einer Korrektur bzw. einer Stagnation. Nach über zehn Jahren an Boom ist in einigen Regionen aufgrund der gestiegenen Zinsen und des daraus resultierenden Nachfragerückgangs ein deutlicher Rückgang der Immobilienpreise messbar. Wir als Immobiliengutachter und Immobiliensachverständiger in Heilbronn spüren das jeden Tag und werden durch Gespräche mit Immobilienmaklern, Finanzberatern und Notaren bestätigt.


So sind bspw. die Baufinanzierungen zwischen Februar 2022 und Februar 2023 um über 50 % zurückgegangen. Weitere Faktoren die die Immobilienpreise bremsen sind u.a.: Politik der aktuellen Ampelregierung, Anforderungen an Sanierungen alter Gebäude, nicht ausreichende Förderungen, zu hohe Grunderwerbssteuer, hohe Energiepreise, Inflation und zunehmende wirtschaftliche Schwierigkeiten der Bundesrepublik aufgrund oben genannter Entwicklungen. Heilbronn wird sich in den kommenden Jahren vom Immobilienmarkt in Deutschland entkoppeln und Preise werden in Richtung der Big-Player: Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Hamburg und München aufschließen. Der KI-Park in Heilbronn hat die folgenden Auswirkungen auf den Immobilienmarkt:


Langfristige Entwicklung: Die Schaffung eines führenden KI-Zentrums zieht hochqualifizierte Experten aus der ganzen Welt an, die in der Regel über gute Gehälter verfügen. Dies wird langfristig die Nachfrage nach Wohnraum in der Region erhöhen.


Experten aus der ganzen Welt: Die Experten, die für KI-Projekte in die Region kommen, benötigen Unterkünfte. Dies wird die Nachfrage nach Wohnungen und Häusern erhöhen, was einkommensschwache Familien aus der Stadt langfristig vertreiben wird, da Mieten und Kaufpreise steigen.


"Experten aus der ganzen Welt werden nach Heilbronn kommen. Sie haben gute Gehälter und müssen irgendwo wohnen - Heilbronn wird langfristig zum Silicon Valley Baden-Württembergs (Frederic Schorndorfer)"


Investitionen und Wachstum: Die Errichtung eines großen KI-Zentrums bringt auch Investitionen in die Region. Neue Unternehmen, Start-ups und Technologiezentren könnten entstehen, was zu einer steigenden Nachfrage nach Büro- und Gewerbeimmobilien führen könnte.


Anziehungskraft auf Investoren: Die Tatsache, dass die Region das größte KI-Zentrum in Europa beherbergt, kann internationale Investoren anziehen, die an der Entwicklung von KI-Technologien und -anwendungen interessiert sind. Dies könnte zu zusätzlicher Nachfrage nach Büro- und Gewerbeimmobilien führen.


Langfristige Wertsteigerung: Die Aussicht auf eine steigende Anzahl hochqualifizierter Arbeitskräfte und internationale Investitionen wird langfristig zu einer Wertsteigerung von Immobilien in der Region führen. Besonders profitieren wird der Stadtkreis Heilbronn (speziell Heilbronn, Neckargartach, Neckarsulm, Biberach und Kirchhausen).


"Die Immobilienpreise werden in den meisten Regionen in den kommenden Jahren stagnieren. Heilbronn ist nun in eine Riege mit München, Stuttgart und Frankfurt aufgestiegen. Die Preise werden mittelfristig massiv steigen (Frederic Schorndorfer)"


Angebots- und Nachfragefaktoren: Während die Nachfrage nach Immobilien steigen könnte, hängt die tatsächliche Auswirkung auf die Immobilienpreise von verschiedenen Faktoren ab. Das Angebot an Immobilien in der Region, die Geschwindigkeit des Zustroms von Experten und Investoren sowie die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung werden alle eine Rolle spielen.


Zeitlicher Verlauf: Es ist wichtig zu beachten, dass die Auswirkungen auf den Immobilienmarkt wahrscheinlich nicht unmittelbar eintreten werden. Die tatsächliche Veränderung der Immobilienpreise könnte sich über Jahre erstrecken, während das KI-Zentrum wächst und sich etabliert.


Ingenieurbüro Frederic Schorndorfer - Ihr Immobiliengutachter, Immobiliensachverständiger, Schimmelgutachter, Kaufberater und Immobilienmakler für Heilbronn, Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe und Baden-Württemberg.


Textquellen: Heilbronner Stimme, Bild-Zeitung, Wirtschaftsmagazin und Stadt Heilbronn

Bildquellen: Architekturbüro MVRDV

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page